Kloster Bethlehem
Klarissen-Kapuzinerinnen
von der Ewigen Anbetung
Spirituelles
Lectio Divina
Lectio Divina
"Die Kirche muß sich ständig erneuern und verjüngen, und das Wort Gottes, das niemals altert noch je versiegt, ist das bevorzugte Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Denn es ist das Wort Gottes, das uns durch den Heiligen Geist immer wieder in die ganze Wahrheit führt (vgl. Joh 16,13).

In diesem Zusammenhang möchte ich vor allem an die alte Tradition der 'Lectio divina' erinnern und sie empfehlen: Das vom Gebet begleitete aufmerksame Lesen der Heiligen Schrift führt zu jenem vertrauten Gespräch, in dem man beim Lesen Gott sprechen hört und ihm im Gebet antwortet, während sich das Herz vertrauensvoll öffnet (vgl. Dei Verbum, 25). Wenn diese Praxis wirksam gefördert wird, wird sie – davon bin ich überzeugt – der Kirche einen neuen geistlichen Frühling schenken. Als fester Bezugspunkt der Bibelpastoral muß die 'Lectio divina' daher weiter gefördert werden, auch durch die Anwendung sorgfältig überlegter neuer, zeitgemäßer Methoden. Es darf dabei niemals vergessen werden, daß das Wort Gottes unseren Füßen eine Leuchte und ein Licht auf unserem Weg ist (vgl. Ps 119,105)."

(aus der Ansprache von Papst Benedikt XVI. am 16. September 2005
an die Teilnehmer am internationalen Kongress
anlässlich des 40. Jahrestages der Veröffentlichung
der Dogmatischen Konstitution "DEI VERBUM“)